Pferdefutter gut lagern

Futter für Pferde muss richtig gelagert werden, damit es nicht verdirbt. Darauf hat das Grüne Kreuz in einer Pressemitteilung hingewiesen. Viele Pferde erhalten von ihren Besitzern Zusatzfutter, das dann auch im Stall aufbewahrt wird. Folgendes müssen Sie beachten, damit Hafer, Pellets, Müsli und Co. nicht schlecht und ungenießbar werden: Das Futter vor Feuchtigkeit schützen, damit es nicht schimmelt. Direkte Sonneneinstrahlung und starke Temperaturschwankungen vermeiden, da Vitamine und Zusatzstoffe darunter leiden. Das Futter vor Dreck und Staub schützen. Verhindern, dass Ratten und Mäuse an das Futter heran kommen. Diese Schädlinge verringern nicht nur den Futterbestand, sondern hinterlassen dort auch ihren Kot. Diese Verschmutzung ist nicht nur unappetitlich, sondern kann das Pferd krank machen. Offene Kisten, Plastiktüten und Papiersäcke sind zum Lagern von Futter nicht geeignet. Für kleinere Mengen sind Plastiktonnen aus dem Baumarkt oder Mülltonnen gut. Wichtig ist, dass der Deckel dicht schließt und das Plastik fest genug ist, damit Mäusezähne keine Chance haben. Für größere Futtermengen, etwa den ganzen Stall, kann man bei vielen Futtermittelhändlern mobile Silos mieten. Das sind große Säcke aus Kunststoffgewebe, die in einem Metallgestell hängen. Diese Silos haben unten einen Verschluss, aus dem man das Futter abfüllen kann. So wird das Futter bis zum letzten Krümel nutzbar und ist gleichzeitig gut gelagert. Bei jeden Besuch in der Box des Pferdes sollte man daher einen Blick in den Futtertrog werfen und auch die Wasserversorgung überprüfen. Ist die Tränke nicht in Ordnung, zugefroren oder voll mit Kot, kann das Pferd nicht trinken und dadurch ebenfalls schnell krank werden. Die Folge können Koliken und Kreislaufversagen sein. Beides kann lebensbedrohlich werden. Verschmutzte Tränken sofort reinigen, damit sich keine Keime bilden können und das Pferd wieder trinken kann. Bei automatischen Selbsttränken immer prüfen, ob Wasser nachfließt, und das nicht nur im Winter, wenn die Tränken gelegentlich zufrieren. Funktioniert die Tränke nicht, sollte man dem Pferd sofort Wasser aus einem Eimer anbieten und die Tränke reparieren oder reparieren lassen. Bis das Wasser wieder fließt, das Pferd mindestens dreimal täglich tränken. Dabei das Pferd soviel saufen lassen wie es will. Das können auch mal drei Eimer voll oder mehr sein.

Das könnte dich auch interessieren...

10 Looks, die von Pferden inspiriert wurden

10 Looks, die von Pferden inspiriert wurden ...

Erstellt: 28.01.2015

Das richtige Outfit beginnt mit der richtigen Frisur! Egal ob für Date, Feier oder Alltag: ... mehr

Reiterferien erfolgreich präsentieren

Reiterferien erfolgreich präsentieren ...

Erstellt: 14.08.2014

Es ist ein Erlebnis der besonderen Art: als Anfänger die ersten Erfahrungen im Sattel samm ... mehr

Sommerzeit ist Ferienzeit!

Sommerzeit ist Ferienzeit! ...

Erstellt: 06.06.2014

Was liegt für viele Reiter da näher, als einen Urlaub auf dem Pferderücken zu buchen? Den ... mehr