Pferdemist

Wo Pferde im Stall und auf der Weide stehen, da produzieren sie, das liegt in der Natur der Sache, Exkremente. Mistbehälter und Mistcontainer gehören deshalb natürlich zu den unverzichtbaren Gerätschaften auf Pferde- und Reiterhöfen und Gestüten. Als Pferdemist wird die bei der Pferdehaltung anfallende Mischung der Exkremente mit einem Bindemedium, üblicherweise der pflanzlichen Einstreu, bezeichnet. Ausmisten oder Aufsammeln? Das erste Problem stellt sich allerdings bereits, bevor die Pferdeäpfel entweder in ihrer Ursprungsform oder auch als Pferdemist im Container landen. Pferde verrichten ihr Geschäft an Ort und Stelle, das heißt genau dort, wo sie gerade gehen und stehen – in der Box, auf dem Paddock, der Koppel, im Innen- und im Außenstall oder auch auf dem Weg dorthin. Ausmisten gehört zu den notwendigen und regelmäßigen Arbeiten an den Stellen auf einem Pferdehof, an denen die meisten Mengen an Pferdemist anfallen, also zunächst einmal im Stall. Für das Ausmisten gibt es Regularien, Werkzeuge wie Mistgabel und Schaufel und Transportmittel wie Schubkarren, Anhänger oder eben auch die bereits erwähnten Mistbehälter, welche die Arbeitsgänge erleichtern.
Das Einsammeln der Pferdeäpfel auf Wiesen und Weiden, auf Reitanlagen, in Reithallen oder anderen Geländeabschnitten und Einrichtungen, die zum Pferdebetrieb gehören und die von den Pferden begangen werden, kann da schon ungleich lästiger sein, weil zum Teil große Flächen auf langen Strecken sauber gehalten werden müssen. Hier kann es sich schon lohnen, im Handel nach Spezialwerkzeugen Ausschau zu halten, die eine Zeitersparnis und damit eine Entlastung in Sachen Arbeitsaufkommen bringen. Pferdemist als Dünger Pferdemist lässt sich unter bestimmten Bedingungen als Dünger einsetzen. Dazu muss man aber einige Dinge wissen und beachten. Wird mit Pferdemist gedüngt, so platziert man diesen unter den Pflanzen in einer Tiefe von 20 bis 30 Zentimetern im Boden. Die einzubringende Schicht sollte dabei nur einige Zentimeter dick sein. Die Wärme, die bei der Verrottung des Pferdemistes entsteht, unterstützt das Wurzelwachstum und somit das gesamte Wachstum der Pflanzen. Darüber hinaus sorgt diese Form der Düngung für eine gute Stickstoffversorgung der Pflanzen. Allerdings, und darauf ist hinzuweisen, schließt die Verwendung von Pferdemist als Dünger Nährstoffmängel bei den Pflanzen nicht anhaltend aus. Dieser Umstand ist mit Zusatzmaßnahmen auszugleichen. Entsorgung von Pferdemist Diese Art der konstruktiven Entsorgung lässt sich freilich nur dann bewerkstelligen, wenn genügend Acker- und Nutzflächen zur Verfügung stehen, um ein durchgängig entstehendes Volumen an Pferdemist als Dünger zu verwenden. Gibt es diese Flächen nicht, so müssen Pferdebetriebe gegebenenfalls auf die professionelle Hilfe von Unternehmen zurückgreifen, die sich darauf spezialisiert haben, Mist zu entsorgen.

Das könnte dich auch interessieren...

10 Looks, die von Pferden inspiriert wurden

10 Looks, die von Pferden inspiriert wurden ...

Erstellt: 28.01.2015

Das richtige Outfit beginnt mit der richtigen Frisur! Egal ob für Date, Feier oder Alltag: ... mehr

Reiterferien erfolgreich präsentieren

Reiterferien erfolgreich präsentieren ...

Erstellt: 14.08.2014

Es ist ein Erlebnis der besonderen Art: als Anfänger die ersten Erfahrungen im Sattel samm ... mehr

Sommerzeit ist Ferienzeit!

Sommerzeit ist Ferienzeit! ...

Erstellt: 06.06.2014

Was liegt für viele Reiter da näher, als einen Urlaub auf dem Pferderücken zu buchen? Den ... mehr