Pferdenamen - das musst du wissen

Fury, kleiner Onkel, Mr. Ed oder Flicka. Die Namen der vierbeinigen Helden aus Büchern, Filmen und Serien sind uns wohlbekannt. Auch die Namen erfolgreicher Sportpferde sind dir vielleicht im Gedächtnis geblieben. Bei dir im Stall wurde ein Fohlen geboren und du suchst nach einer Namensidee jenseits von Black Beauty und Ostwind? Oder hast du einen stolzen Andalusier gekauft, dessen Name dir einfach nicht über die Lippen gehen will, aber du weißt nicht, ob du ihn einfach umbenennen kannst? Wir haben für dich zusammengetragen, was du über Pferdenamen wissen musst.

Die Suche nach einem Pferdenamen kann ganz schönes Kopfzerbrechen bereiten. Kein Wunder, scheint es doch eine ganze Menge Regeln und Vorgaben zu geben und ranken sich so einige Mythen um die Namensgebung beim Vierbeiner. Dem es übrigens ganz egal ist, wie du ihn nennst, denn anders, als man es z.B. vom Hund gewohnt ist, hören Pferde in der Regel nicht auf den ihnen gegebenen Namen (wobei viele Pferdebesitzer hier sicherlich widersprechen würden).

Pferdenamen im Freizeitbereich

Fohlenname

Im Freizeitreitsport hast du in der Wahl des passenden Pferdenamens freie Hand. Hier ist erlaubt, was gefällt. Gilt es, ein junges Fohlen zu benennen, so kannst du dich z.B. an auffälligen äußeren Merkmalen orientieren. Auch hilft es, den kleinen Racker eine Zeit lang zu beobachten. Häufig wird dann schnell klar, welche Pferdenamen aufgrund gewisser Charaktereigenschaften passen könnten.

Natürlich tust du dir selbst einen Gefallen, wenn du einen Pferdenamen wählst, der dir leicht über die Lippen geht. So schön sie auch klingen mögen - Zungenbrecher, komplizierte oder fremdsprachige Namen können dir sonst im Alltag zum Verhängnis werden. Auch ist es sinnvoll, sich einmal umzuhören. Gibt es Pferdenamen, die besonders populär sind? Dann ist es ratsam, einen großen Bogen darum zu machen, sodass es später nicht zu Verwechslungen kommt.

Wichtig ist es, sich die Auswahl genau zu überdenken. Schließlich soll dein Pferd seinen Namen bestenfalls viele Jahre tragen. Somit solltest du überlegen, ob es ratsam ist, sich vom aktuellen Lieblingsstar inspirieren zu lassen.

Freizeitname

In den meisten Fällen ist es allerdings so, dass du ein Pferd erwirbst, das bereits einen Namen trägt. Dabei kann es sich um einen längeren Zuchtnamen handeln, vielleicht aber auch um einen Pferdenamen, der dich nicht anspricht. Hier lohnt es sich, sich einmal etwas Zeit zu nehmen. Dann kommt dir vielleicht eine schöne Abkürzung für den bereits existierenden Namen in den Sinn, welche du als Rufnamen wählen kannst.

Pferdenamen im Sport

Strenger geht es in der Zucht zu oder wenn du dein Pferd für Turniere registrieren lassen möchtest.

Möchtest du mit deinem Pferd regelmäßig auf Turniere gehen, dann muss dieses unter einem eindeutigen Turniernamen beim FN registriert werden. Ein Tipp: Auf der Webseite des FN gibt es ein Tool, welches dir bereits registrierte Namen anzeigt. Möchtest du also beispielsweise einen Pferdenamen mit c in den Turnierausweis eintragen lassen, so kannst du im Vorfeld schauen, ob dieser dort bereits existiert. Ist dies der Fall und ist eine eindeutige Zuordnung somit nicht möglich, dann wird dem Namen eine Nummer angehängt, der eine Unterscheidung im Turniersport möglich macht.

Turniername

Übrigens: Weitaus strikter wird die Vergabe von Namen im Rennsport gehandhabt. Dort registrierte Pferdenamen dürfen weltweit ausschließlich ein einziges Mal vergeben sein.

So sieht es mit Pferdenamen in der Zucht aus

Die Regeln für die Vergabe von Pferdenamen in der Zucht unterscheiden sich von Rasse zu Rasse. Hier kann der jeweilige Zuchtverband eine konkrete Auskunft geben. In der Regel werden Pferdenamen mit dem gleichen Anfangsbuchstaben wie der des Namens des Hengstvaters vergeben. Doch es gibt auch Ausnahmen. So orientieren sich die Pferdenamen der Trakehner am Anfangsbuchstaben des Namens der Mutterstute. Auch bei klassischen Westernpferden oder den Isländern erfolgt die Namensvergabe nach anderen Kriterien.

Doch natürlich kannst du im Alltag auf eine Abkürzung des Zuchtnamens zurückgreifen, da diese oftmals etwas länger sind und sich daher im täglichen Stallleben als umständlich erweisen können.

Ab und zu kommt es auch vor, dass Pferdenamen dauerhaft oder über einen gewissen Zeitraum von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung gesperrt werden, weil die entsprechenden Pferde beachtliche Leistungen in Zucht oder Sport erzielt haben. Diese Namen können dann in diesen Bereichen nicht mehr genutzt werden.