Svea und Larimar - Wie unsere Reise weiterging

Der Sommer 2014 verstrich und sollte uns für immer in Erinnerung bleiben. Der Herbst brach an und Larimar und ich waren am erleben, lernen und ausprobieren. Jeder tat sein bestes und im Nu konnte er zu seinem damaligen verhältnismäßig kleinem Repertoire noch viel mehr. Erst nach dem Dreh lerne er das Hinlegen auf Kommando, das zuverlässige Herangaloppieren, ebenso das mit mir zusammen rennen und sich an meinem Tempo orientieren.


Des Weiteren war er ja unter dem Sattel nicht ausgebildet, er duldete jeden Reiter auf sich, von Balance und Rittigkeit fehlte jedoch noch jede Spur. (Dass das mit der Rittigkeit im Übrigen bis heute ein fragwürdiges Thema in Verbindung mit Larimar sein sollte, war mir damals auch nicht bewusst )


So hatten wir noch eine riesen Menge zu lernen und aufzuholen, damit wir unseren eigentlichen Alltag entspannt bewältigen konnten.
Das heißt, es ging erstmal um Muskelaufbau, Larimar musste ein gewisses Maß an Tragfähigkeit erlangen. Wir waren also sehr viel spazieren und es folgten unzählige Geländeritte.
Den ganzen Winter 2014/2015 verbrachten wir damit „die Welt“ zu erkunden, kletterten, fuhren Hänger, turnten gemeinsam und lernten uns so erst mal richtig kennen. Wir hatten endlich Zeit für uns zwei. Langsam festigten sich seine Kunststückchen und bevor wir uns bereit fühlten, riefen mich Filmpferde erneut an...

Larimar


Dieses Mal sollte es kurzfristig ins Landesgestüt nach Zweibrücken gehen. Auf eine Abend-Gala-Show - ich war sprachlos. Natürlich informierte man mich darüber, dass Larimar, nachdem er erfolgreich bei Ostwind 2 mitspielte, möglicherweise weitere Gelegenheiten bekäme nochmal sein Können zu zeigen. Dass unser „zweiter“ Auftritt dann direkt eine Live-Show sein sollte, habe ich nicht gedacht... Wieder einmal habe ich mich blauäugig an die mir zugeschickte Adresse fahren lassen, stieg aus und lauschte, was von uns erwartet wurde. Dabei sollte es nicht bleiben, denn ich traf dort nicht nur die Familie Grzesczak wieder, sondern lernte auch Jana Jelenova aus Tschechien und ihr Team „Terra Historia“, Hakan Alp, Bellinda Weymanns und viele mehr kennen. Ich lernte somit also eine ganz andere Seite von Filmpferde.com kennen, nämlich ihre Show- und Darsteller- Qualitäten. Aber es war natürlich einleuchtend - denn wer jahrelang am Filmset arbeitet, weiß natürlich, wie das Darstellen funktioniert, und unsere Pferde erst recht...


Somit stellte Suzanne Sera ein Team zusammen, welches wirklich alles beinhaltete, was ein Pferdenarr sehen möchte.
Nach einer kurzen Besprechung ging es dann in die Reithalle und ich durfte den Profis gemeinsam mit Larimar über die Schulter sehen. Ich war sprachlos, als ich die erste Kostprobe ihres Könnens sah. Von Trickreiten über Schauspiel bis zu diversen Stunts, ebenso fantastische Dressur und Garrocha-Reiterei, ein unglaublich ausgewogenes Programm. Die Stimmung war sehr angenehm, die Pferde der Kollegen waren erfahren, sodass Larimar unter bester Gesellschaft Eindrücke sammeln konnte.

Larimar2


Ich muss zugeben, dass ich von Pferdeshows nie überzeugt war, da ich mir nicht vorstellen konnte, wie es hinter den Kulissen abläuft, und befürchtete Dinge zu sehen zu bekommen, die ich nicht sehen will. Daher wusste ich nicht, ob ich jemals gerne mit Larimar „auf der Bühne“ sein wollte... Diese Erfahrung mit Filmpferde.com hat mich wieder einmal positiv bereichert, nicht nur, dass mir Gerd und Suzi gut zuredeten, mich aber nicht überredeten. Larimar bekam auch einen vollkommenen Freifahrtschein, das heißt, falls er zu viel Angst gehabt hätte und sich verstecken wollte, hätte ich jederzeit abbrechen können und wir hätten erklärt, wie es nun mal ist. Ich möchte auch noch mal erwähnen, dass Larimar zu dem Zeitpunkt auch erst ein Jahr in Deutschland war, gerade mal fünf Jahre alt... Das nahm mir Druck und wir probierten bei den Proben, was in seinem Repertoire war. Auch hier ein Meilenstein mit einem breiten Grinsen im Gesicht, Proben mit Filmpferde-Show-Leuten, unbezahlbar! Bei der Show selbst habe ich Larimars Herz bis zu mir schlagen hören, und ich glaube, er hörte meines auch, aber wir haben es geschafft, wir waren das erste Mal ein Teil einer Show, und es war wunderbar! Gestärkt und voller guten Gefühle wurden wir sonntags wieder abgeholt und ritten weiter durch den Frühling 2015... Bis zur Premiere von Ostwind 2.