Pony - Pferdemarkt - 566 Anzeigen

  • Seite 1 von 38

Nökkvadis - hübsche Endlostölterin

Pferd vom Züchter, Gangpferde, Freizeitgeritten
Preis: Preiskategorie C (5.001 bis 10.000 €)

Nettes Kinderpony

Pferd vom Züchter, Freizeitpferde, Freizeitgeritten
Preis: 1.450 € VHB

Nette Shettystute

Pferd vom Züchter, Freizeitpferde, Freizeitgeritten
Preis: 650 € VHB

Super tolles Geländepferd

Pferd vom Züchter, Westernpferde, Freizeitgeritten
Preis: 3.500 € VHB

Hübsche Fuchs Stute - Kleinpferd- Im Endmaß stehend

Pferd vom Züchter, Dressurpferde, Freizeitgeritten
Preis: 4.250 € VHB
Preis: 4.650 € VHB

Kinderlieber leicht zu reitender stark gebauter Pony Wallach

Pferd vom Züchter, Dressurpferde, Freizeitgeritten
Preis: 3.350 € VHB
Preis: 4.850 € VHB

Tolles Pony Passgespann zum Reiten und Fahren

Pferd vom Züchter, Dressurpferde, Freizeitgeritten
Preis: 4.200 € VHB

Liebenswerter Stritzi Pitzi - einspännig gefahren und geritten

Pferd vom Züchter, Westernpferde, Freizeitgeritten
Preis: 4.750 € VHB

Super liebes Kinderpony

Pferd vom Züchter, Freizeitpferde, Freizeitgeritten
Preis: 1.450 € VHB

Süße Palomino-Shettystute

Pferd vom Züchter, Freizeitpferde, Freizeitgeritten
Preis: 950 € VHB

Wunderschönes Rapp-Pony

Pferd vom Züchter, Freizeitpferde, Freizeitgeritten
Preis: 2.400 € VHB

Liebe Hafistute

Pferd vom Züchter, Beistellpferde, Roh
Preis: 1.800 € VHB

hübsche Mausfalbstute mit viel Tölt

Pferd vom Züchter, Gangpferde, Angeritten
Preis: Preiskategorie C (5.001 bis 10.000 €)
  • Seite 1 von 38

Pony

Exmoor_Pony_Landschaft

Wissenswertes über das Pony

Als Pony werden generell Pferde mit einem Stockmaß von maximal 148cm bezeichnet. Zwar gibt es in Deutschland noch die Kategorie Kleinpferd, diese spielt international und auch bei heimischen Turnieren allerdings keine Rolle. Genutzt werden Ponys heute hauptsächlich als Kutschenpferde im Fahrsport und als Reitpferde für Kinder um diese an den Reitsport heranzuführen. Ein Pony hat generell zahlreiche positive Eigenschaften, die wichtigsten sind wohl ihre Cleverness, Geschicklichkeit und Menschenfreundlichkeit. Für Kinder kommen dabei eigentlich nur Stuten und Wallache in Frage, wobei die jungen Hengste schon mit einem Jahr kastriert werden, da Wallache erfahrungsgemäß länger wachsen und Hengste eigenwilliger und komplizierter in der Haltung sind. Es besteht nur ein kleiner Bedarf an Deckhengsten, deren Eignung als Vererber häufig im Sport gezeigt wird, wobei dem meist jugendlichen Reiter hierbei viel Können abverlangt wird. Ansonsten werden Hengste aufgrund ihrer energischen Erscheinung und dem angeborenen Präsentationswillen auch als Kutschenponys eingesetzt.

Shetland_Pony_Portrait_2

Geschichte des Ponys

Als bedeutendstes Herkunftsland des Ponys sind die britischen Inseln zu nennen, wo alleine schon neun Rassen ihren Ursprung haben. Das Aufwachsen in der Herde in der zwar freien aber dort doch sehr rauen Natur, sorgte für die typischen Eigenschaften wie Genügsamkeit, feste Hufe, dichtes Fell und starke Sehnen. In Deutschland begann die Zucht von Ponys erst vor wenigen Jahrzehnten und wird bis heute in der Regel von Hobbyzüchtern betrieben. Das Deutsche Reitpony wird seit etwa vierzig Jahren gezüchtet um den Bedarf an Turnierponys zu decken. Für die Zucht werden heute fast ausschließlich unkomplizierte, charakterlich einwandfreie und leistungswillige Ponys genutzt, da ihre Nachkommen sehr umgänglich sein müssen um sich für Kinder zu eignen.

Pony_Weide_Grasen

Bekannte Ponyrassen

Es existieren zahlreiche Ponyrassen auf der Welt. In Deutschland sind Haflinger und das Deutsche Reitpony mit Abstand am weitesten verbreitet. Andere bekannte Rassen sind zum Beispiel das Shetland Pony, Isländer oder Welsh. Französische Ponys sind Pottock, Landais und Camarque. Von den britischen Inseln kennt man beispielsweise die Rassen Dales, Exmoor, Fellpony und Highland Pony.