Holsteiner - Pferdemarkt - 78 Anzeigen

  • Seite 1 von 6

ein Kracher v. Catoki x Cassini I

Pferd von privat, Springpferde, L-Fertig
Preis: 25.000 € VHB
Preis: 9.900 € VHB

Cadenz 2

Dressurpferde, Freizeitgeritten, Brauner
Preis: Preiskategorie C (5.001 bis 10.000 €)

Legolas 1

Dressurpferde, Angeritten, Dunkelbraun
Preis: Preiskategorie E (15.001 bis 25.000 €)

pferde.de

Cheppetino

Pferd vom Züchter, Dressurpferde, L-Fertig
Preis: VHB

Curtis

Dressurpferde, Angeritten, Schimmel
Preis: a.A

Caluna

Dressurpferde, L-Fertig, Schimmel
Preis: Preiskategorie D (10.001 bis 15.000 €)

Voltipferd mit besten Dressur und Springanlagen

Pferd von privat, Dressurpferde, A-Fertig
Preis: Preiskategorie C (5.001 bis 10.000 €)

Caretino aus dem direkten Corrado -Stamm!!!

Pferd vom Züchter, Springpferde, Angeritten
Preis: Preiskategorie E (15.001 bis 25.000 €)

Zuverlässige Reitbeteiligung für 8-jährige Stute gesucht

Pferd von privat, Dressurpferde, Brauner
Preis: 60 € FP

Verkaufe 5 Jährigen Holsteinerwallach

Pferd von privat, Dressurpferde, Angeritten
Preis: 2.500 € FP

Idealer Partner für Dressursport und Freizeit

Pferd von privat, Dressurpferde, Brauner
Preis: 7.000 € FP
  • Seite 1 von 6

Holsteiner

Äußere Merkmale

Eigenschaften wie athletisch, großlinig und ausdrucksvoll beschreiben den Holsteiner am besten. Das älteste deutsche Warmblut hat einen kräftigen Hals mit ausdrucksvollem Kopf und schlanke, harte Beine mit kurzen Röhren. Somit ist das Pferd besonders für den Springsport geeignet, gerade dank seines überdurchschnittlichen Springvermögens. Oft vertreten sind die Farben Schimmel und Brauner. Auch alle anderen Farben bis auf Schecken sind möglich. Füchse sind dabei ziemlich selten. Größenmäßig liegen Holsteiner zwischen 1,65 und 1,75 m.

 border=

Herkunft der Sportpferde

Protrait eines Holsteiner Schimmels Der Ursprung der norddeutschen Pferde lässt sich bereits auf das Jahr 1225 zurückführen. Der damalige Graf von Schleswig-Holstein und Storman erteilte dem Kloster Uetersen das Recht, seine Pferde auf der Wildbrache der Grafschaft Pinneberg zu weiden. Im 16. Jahrhundert konzentriere man sich auf die Züchtung eines kräftigen, veredelten Reit- und Wagenpferdes besonders für die Kavallerie. Es musste bewaffnete Ritter in schwerer Rüstung tragen können. Beliebt waren die deutschen Vierbeiner auch im Ausland, beispielsweise beim Spanischen König Philipp und bei Ludwig XIV. Als im 19. Jahrhundert die Kavallerie von den Schlachtfeldern verschwand, konzentrierte man sich auf die Zucht von Zugpferden im Personenverkehr. Später wurde der Holsteiner mit englischem Vollblut veredelt und im Reitsport eingesetzt. Nach der Weltwirtschaftskrise stand der Verband vor der Frage der Abgabe der Zucht an private Zuchtstätten. Jedoch wurde die Verbandshengsthaltung fortgesetzt. 1935 fusionierten die bestehenden Verbände zum Verband der Züchter des Holsteiner Pferdes. 1944 wurde der bis jetzt bei den Sportpferden verwendete Brand eingeführt. Heute lässt sich ein Anstieg der Privathengsthaltung verzeichnen. 

Holsteiner

Charakter und Einsatzbereich

Holsteiner sind unkomplizierte, einsatzfreudige, nervenstarke und zuverlässige Pferde. Sie besitzen ein ausgeglichenes Temperament und einen hervorragenden Charakter. Dieser Charakter und der athletische Körperbau bieten ideale Anlagen zum Springsport. Aber auch für die Dressur und Vielseitigkeit ist das Sportpferd geeignet. Der Holsteiner ist ein Pferd von höherem Kaliber und somit hervorragend als Jagdpferd einsetzbar.